Wir versorgen Sie mit heißem Wasser und wohliger Wärme in Ihrem Zuhause. Energiesparend, umweltfreundlich, effizient und im Design der neuen Zeit.
Garantiert.

Thermotechnik, Regenerative Energie


Regenerativ, reproduzierbar, erneuerbar, nachwachsende Rohstoffe – all das sind Begriffe, um die Energieversorgung zu beschreiben, mit der Beheizung, Warmwasserversorgung und elektrischer Strom wirtschaftlich günstig und ressourcenschonend erzeugt werden. Die wichtigste Quelle: die Sonnenenergie.

Sonnenenergie

Mittels Solarthermie-Anlagen und Sonnenkollektoren (Solarzellen) lässt sich Sonnenenergie direkt nutzen und in Wärme umwandeln. Die Amortisationszeit der Solarthermie-Technologie beträgt je nach Anlage durchschnittlich ab 4 Jahre. Zu den Vorteilen, den Kosten und der staatlichen Förderung beraten wir Sie gern.
Solarthermie zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung

Bei Solarthermie-Anlagen werden Solarkollektoren auf dem Dach montiert, um Sonnenenergie zur Wärmeerzeugung zu nutzen. Von der Wärmeträgerflüssigkeit in den Kollektoren wird die kostenlose Strahlungsenergie der Sonne absorbiert, wodurch sich die Flüssigkeit aufwärmt. Die erzeugte Wärme wird dann über Rohrleitungen zu einem Speicher weitergeleitet und entweder nur zur Trinkwassererwärmung oder zusätzlich auch zur Unterstützung des vorhandenen Heizungssystems genutzt.
hartmann privat thermo2
Hohes Einsparpotenzial – ohne Emissionen

Bei ausreichender Größe der Kollektoren und des Speichers kann mit einer Solarthermie-Anlage der Energiebedarf für die Trinkwassererwärmung durchschnittlich um 60 % gesenkt werden. Bei kombinierten Solarthermie-Anlagen für die Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung können pro Jahr durchschnittlich 20 % des gesamten Energiebedarfs eingespart werden. Solarthermie-Anlagen arbeiten emissionsfrei und lassen sich mit verschiedenen Technologien, wie Brennstoffzellen oder Wärmepumpen, effizient kombinieren. Dabei können verschiedene finanzielle Förderungen beantragt werden.
hartmann privat thermo3
hartmann privat thermo4
hartmann privat thermo5

Luft/Wasser-Wärmepumpen
Vitocal 200-A und Vitocal 222-A
bietet Viessmann z. B. zwei kompakte Lösungen für die nachhaltige Heizung, Kühlung und Trinkwasser­erwärmung an.

Wärmepumpen


Umweltfreundlich Wärme erzeugen bei gleichzeitiger Heizkostenersparnis – das verschafft Ihnen eine Wärmepumpen-Heizanlage. Wärmepumpen entziehen der Umgebung (Erde, Grundwasser, Luft) Wärme und geben diese an die Heizkörper des Hauses ab. Wärmepumpen arbeiten also im Prinzip wie Kühlschranke, nur umgekehrt. Zum Antrieb der Wärmepumpe selbst wird nur eine geringe Menge Strom benötigt.

Viele Pumpen verfügen über eine Umkehrfunktion quasi analog zum Kühlschrank und bringen so an sehr heißen Tagen angenehme Kühle in Haus.

Natürlich ist auch beim Thema Wärmepumpen eine intensive Beratung notwendig, die wir Ihnen gerne zuteilwerden lassen.

Brennstoffzellen, Beispiel Vitovalor von Viessmann


Ein Brennstoffzellenheizgerät für die Strom-­ und Wärmeversorgung von Ein-­ und Zweifamilienhäusern. Mit Vitovalor hat Viessmann als erster Hersteller ein in Serie produziertes Brennstoffzellenheizgerät für Ein-­ und Zweifamilienhäuser auf den Markt gebracht. Das Gerät hat sich seit seiner Markteinführung hervorragend bewährt. Fachhandwerker und Anlagenbetreiber sind gleichermaßen hochzufrieden.

Spart Geld und schont die Umwelt

Neben der hohen Zuverlässigkeit der Brennstoffzellenheizung sind es vor allem die drastischen Energiekosteneinsparungen, die zu dieser Zufriedenheit führen. Durch die Nutzung des selbst erzeugten Stroms reduzieren sich die Ausgaben für den Strombezug aus dem Netz. Im Vergleich zum Bezug von üblichem Netzstrom und der Wärmeerzeugung mit einem Gas-­Brennwertkessel sinken die Energiekosten eines Haushalts um bis zu 40 Prozent und die Emissionen des klimaschädlichen Kohlendioxids um rund die Hälfte.

Mit der Einspeisung von überschüssig erzeugtem Strom in das öffentliche Netz kann sogar noch Geld hinzuverdient werden. So ergibt sich beispielsweise mit Vitovalor im Neubau eine durchschnittliche jährliche Energiekosteneinsparung in Höhe von 680 Euro.
hartmann privat thermo6

Eine Brennstoffzelle erzeugt, durch eine chemische Reaktion eines zugeführten Brennstoffes und eines Oxidationsmittels, elektrische Energie.


hartmann privat thermo7
Förderung in Rekordhöhe

Brennstoffzellenheizgeräte können zudem bei Engpässen in der volatilen Stromerzeugung aus Windkraft und Sonnenenergie einen wichtigen Beitrag zur Deckung des Strombedarfs leisten. Da dies dezentral geschieht und der Strom im Haus erzeugt wird, werden die Stromnetze entlastet. Der Einbau des Brennstoffzellen­heizgeräts Vitovalor wird deshalb von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit einem hohen Zuschuss von 9.300 Euro unterstützt. Diese Förderung kann mit der Stromförderung aus dem Kraft-­Wärme-­Kopplungs-­Gesetz (KWKG) kombiniert werden.

Betreiber können sich eine pauschalierte Zahlung für den KWK-­Strom in Höhe von 1.800 Euro auszahlen lassen. Zusammen mit der KfW-­Förderung sind das dann bis zu 11.100 Euro. Damit ist die Investition in die stromerzeugende Heizung vergleichbar mit den Anschaffungskosten für eine übliche Wärmepumpenanlage.
Hartmann Haustechnik GmbH
König-Georg-Stieg 4
21107 Hamburg-Wilhelmsburg
T +49 (0) 40 42 93 47 17 - 0
F +49 (0) 40 42 93 47 17 - 50
 
Lassen Sie uns
zusammenarbeiten
Powered by BreezingForms
hartmann facebook f